Statements aus Politik und Wissenschaft zum BGE

Staatliches Grundeinkommen: Jeder Zehnte würde sofort aufhören zu arbeiten

Das Thema bedingungsloses Grundeinkommen erhitzt die Gemüter. Dabei würde jeder Bürger vom Staat knapp 1000 Euro monatlich erhalten – ohne jede Gegenleistung. Eine Umfrage hat jetzt ermittelt, was die Deutschen mit dem Geldregen anstellen würden.

Die Hauptaussage der Umfrage: 89 Prozent der Deutschen würden ihren Job nicht an den Nagel hängen, wenn sie ab sofort ein bedingungslose Grundeinkommens (BGE) einstreichen könnten. Das bedeutet, das jeder Zehnte sofort seinen Job an den Nagel hängen würde. Das ergab die Umfrage eines Online-Marktforschungsinstituts im Auftrag des Cashback-Portals Shoop.de.

http://www.focus.de/finanzen/karriere/berufsleben/online-umfrage-jeder-zehnte-wuerde-sofort-aufhoeren-zu-arbeiten_id_6977443.html


Industrie 4.0 - Wir werden (fast) alle arbeitslos

Nicht nur die Arbeitswelt, sondern der gesamte Lebensalltag steht vor gewaltigen Veränderungen, die sehr viele noch nicht einmal ansatzweise auf dem Schirm haben: Industrie 4.0, Roboterisierung und Künstliche Intelligenz werden die Gesellschaften weltweit revolutionieren und zwangsläufig zu großen Friktionen führen. Ein umfassender Blick in die (gar nicht so ferne) Zukunft!

https://www.cashkurs.com/kategorie/gesellschaft-und-politik/beitrag/industrie-40-wir-werden-fast-alle-arbeitslos/


Grundeinkommen: Pro und Contra

Was passiert, wenn der Staat jedem Bürger das Geld zum Überleben bedingungslos zusichert? 1000 Euro pro Person und Monat sollen im Gespräch sein. Doch die Meinungen gehen auseinander – ein Pro und Contra.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/bedingungsloses-grundeinkommen-pro-contra-100.html


Finnland verschenkt Grundeinkommen zu Weihnachten

Ab dem nächsten Jahr erhalten 2000 Finnen ein bedingungsloses Grundeinkommen. Das Pilotprojekt soll später ausgeweitet werden.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/finnland-verschenkt-grundeinkommen-zu-weihnachten/story/29363682


Jetzt ist es Zeit für ein bedingungsloses Grundeinkommen

Arbeitsministerin Nahles glaubt, in der Sozialpolitik alles im Griff zu haben. Sie täuscht sich. Die Zukunft ist vielversprechend, aber sie erfordert radikales Umdenken – und viele finanzielle Opfer.

https://www.welt.de/wirtschaft/article159890901/Jetzt-ist-es-Zeit-fuer-ein-bedingungsloses-Grundeinkommen.html


Siemens-Chef plädiert für ein Grundeinkommen

Bis zum Jahr 2025 werden 1,5 Millionen traditionelle Arbeitsplätze in Deutschland verschwinden. Joe Kaeser mahnt vor sozialen Spannungen durch die Digitalisierung.

http://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/siemens-chef-pl%c3%a4diert-f%c3%bcr-ein-grundeinkommen/ar-AAkxpCW


Videos der Workshops des BIEN-Kongress 2012 des Grundeinkommen-Netzwerkes Deutschland, Österreich und Schweiz an dem 450 Wissenschaftler, Politiker und Aktivisten aus aller Welt teilnahmen

https://www.youtube.com/user/2malschauen


Bündnis Grundeinkommen warnt: Wir befinden uns in einer parlamentarischen Krise

http://www.huffingtonpost.de/ronald-heinrich/bedingungsloses-grundeinkommen-grundgehalt-grundversorgung_b_12388346.html


Grundeinkommen wird spätestens 2021 wahlentscheidendes Thema

Diskussionen um ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt es schon lange. So richtig Fahrt nimmt das Thema dennoch nicht auf. Worin liegen die Gründe und warum sträuben sich Gewerkschaften und Parteien noch immer gegen ein solches Grundeinkommen? Über diese Fragen und die vielfältigen Vorteile eines BGE für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sprach Ursula Pidun  von der Spreezeitung mit Reimund Acker, der seit 2008 im Netzwerkrat des 2004 gegründeten überparteilichen Netzwerks Grundeinkommen arbeitet.

http://www.spreezeitung.de/22006/bedingungsloses-grundeinkommen-wird-spaetestens-2021-zum-wahlentscheidenden-thema/


Finanzierung des Grundeinkommens und verschiedene Finanzierungsmodelle - Reimund Acker https://www.youtube.com/watch?v=eDUPUIAeeO8


Grundeinkommen ist wählbar

Ein Thema, zwei Ziele, drei Grundsätze.

Das Thema:
Die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens.


Die Ziele:
1. Zur Bundestagswahl 2017 auf den Wahlzetteln stehen.
2. Durch die Zweitstimmenkampagne ein klares Votum der Wähler für das Grundeinkommen erreichen.


Die Grundsätze:
1. Offene Wahllisten für alle BGE-Befürworter. Hier sind Engagement und Interesse gefragt und nicht das "richtige" Parteibuch.
2. Keine Mitgliederpartei. Spart Kosten und Bürokratie.  Die Basisarbeit machen BGE-Initiativen und -Befürworter.
3. Parteiauflösung bei Zielerreichung.  Ist eine Grundeinkommenseinführung in Deutschland erreicht,  ist der Parteizweck erfüllt und die Partei löst sich auf. Keine Karriereleiter für politische Postenjäger.

http://www.buendnis-grundeinkommen.de/


Das Orakel von Finnland


Interview mit Volkswirt Hans Stein zum finnischen BGE-Experiment

Die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens ist charmant - nur weiß niemand, ob es funktioniert. Die Schweizer haben sich erst kürzlich gegen das Modell ausgesprochen. Volkswirt Hans Stein wartet nun auf die Ergebnisse eines finnischen Experiments. Worum es dabei geht, erklärt er im ZDF-makro-Interview.

http://m.heute.de/ZDF/zdfportal/xml/object/44865672


Kurz erklärt: Das Bedingungslose Grundeinkommen

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-227265.html